Pages Menu
Categories Menu

Lord Jaraxxus – Prüfung des Kreuzfahrers

PDK25-2boss

Für die zweite Begegnung im Kolosseum erwartet uns Lord Jaraxxus, ein Eredar. Wer glaubt, der Bosskampf würde hier schwerer als die erste Begegnung mit den Bestien Nordends werden, der täuscht.

Mal wieder reine Koordinationssache, so dass wir nach ein paar Übungsversuchen den Boss auch mit 22 Spielern legen konnten (Disconnects hurra!).

Die Taktik

Zwei Tanks, einer für den Boss und einer für die Adds. Bequem ist es, wenn ein Bär/Katze bzw. Offkrieger zusätzlich bei den Höllenbestien aufpasst und diese mit einfängt. Die Gruppe verteilt sich etwas im Raum, jedoch nicht zu weit auseinander, da die Heiler jeden Spieler im Verlauf des Kampfes erreichen müssen.

Der Boss selber

  • Der Boss wird mittig getankt
  • 1-2 zusätzliche Personen zum Tank sollten immer fürs Unterbrechen am Boss bleiben
  • der Feuer-Spell muss unterbrochen werden, der Kettenblitz ist nicht aufhaltbar
  • Der Spieler, der einen grünen Feuerdebuff bekommt, muss sofort an die Wand rennen. Er zieht dabei eine Feuerspur hinter sich her, wo keiner drin stehen bleiben darf.
  • Der Spieler, der einen roten Feuerdebuff bekommt (Fleisch verzehren) muss in Reichweite der Heiler bleiben und kräftig gegengeheilt werden.
  • Sollten innerhalb von paar Sekunden keine 90.000HP geheilt werden (25er), so entsteht eine Feuer-AOE mit ziemlich großem Raid-Schaden.
  • Zitat Liliea: „Bei rot musst du stehen, bei grün kannst du gehen“ ;-)

lord-jaraxxus

Die Adds

  • In gleichmäßigen Abständen spawnen zwei Arten von Adds. Die Raid-DPS muss halt so hoch sein, dass die Adds tot sind bevor die nächste Welle kommt
  • Aus einem Höllenportal erscheint eine „Tanga-Lady“ (Insider wissen bescheid). Der gesammte Raid focusiert diesen Dämon möglichst schnell down.
  • Sie springt zwischendurch einen zufälligen Spieler an. Je öfter dies geschieht, desto stärker wird der Sprung-Schaden – darum alle im Raid Damage drauf!
  • Die zweite Form der Adds sind 4 Höllenbestien, die nacheinander aus einem Vulkan springen.
  • Möglichst einzeln focusieren, damit gleich am Anfang 1-2 sterben
  • Melees können so lange am Anfang mit draufhaun, bis sich die Höllenbestien in eine Kugel verwandeln und im Raum porten.

Fazit

Viel Rennerei, die Heiler brauchen einen guten Überblick und schnelle Reaktionen. Ansonsten besteht der Kampf eigentlich nur aus Boss haun -> Adds killen -> Boss haun -> Adds killen -> Boss hauen -> Tot

Auch hier ist der Disconnect- und Freeze-Mode eigentlich die größte Herausforderung. Irgendwie verlieren in der neuen Inni viel mehr Spieler die Internetverbindung. Teilweise sehr frustrierend!

Bist du ein Gamer? Melde dich! :)

  • Blog Updates
  • exklusive Aktionen
  • Verlosungen und Goodies (z.B. Beta-Keys)
  • nur für Newsletter Empfänger :-)

Share This